Denn Sie wissen, was zu tun ist

DIE WELT vom 24.2.19 (Essay): Denn es bringt ja überhaupt nichts, der Vielzahl an Informationen, Angeboten und Herausforderungen damit zu begegnen, dass man langsamer wird und weniger tut. Man muss sich entscheiden, was man überhaupt beeinflussen kann und welche der beeinflussbaren Faktoren von wirklicher Bedeutung für das eigene Leben sind. Und dabei akzeptieren, dass man nicht immer alle Möglichkeiten ausschöpfen und allen gerecht werden kann. Ohne die Menschen und Dinge zu vernachlässigen, die für das eigene Leben am wichtigsten sind. []